Huawei Nexus 6P – das neue Flaggschiff von Google

Gestern, um 18 Uhr CEST begann das lang erwartete Google Event… und ich musste zum Zahnarzt, bzw. konnte ich es nicht live sehen :D. An diesem Event wurden die zwei neuen Nexus Phones vorgestellt – das Huawei Nexus 6P und das LG Nexus 5X. In diesem Beitrag sehen wir uns das neue Huawei-Handy etwas genauer an :).

Zuerst möchte ich gerne anmerken, dass mir das Event sehr gut gefallen hat. Einfach, elegant, kein unnötiges Plaudern und Loben :).

 

Zum Huawei Nexus:

Es ist das Stärkere von den beiden Geräten und wird als das Flagschiff bezeichnet. Specs:

  • Metallgehäuse mit Unibody Design
  • 3 x 77.8 x 7.3 mm, 178 g
  • 5.7″ AMOLED Display mit QuadHD Auflösung (518ppi); Gorilla Glass 4
  • Snapdragon 810 v2.1 (quad Cortex-A57 + quad Cortex-A53) mit Adreno 430 und 3GB RAM
  • 32GB/64GB/128GB Speicher ohne microSD Slot
  • Hauptkamera 12.3MP mit Dual-LED Blitz und 4K Video
  • Selfiekamera 8MP
  • Fingerabdrucksensor
  • Android 6.0 Marshmallow
  • LTE Cat. 6
  • USB Type-C
  • 3450mAh Akku

Das Gerät sieht edel aus, eigentlich wie alle High-End Geräte von Huawei im vergangenen Jahr. Das Gehäuse ist minimalistisch gestylt und meiner Meinung nach ist das Design angenehm und gleichzeitig unauffällig. Das Gerät wird auch in Schwarz (am Event wurde die weiße Variante gezeigt) erhältlich sein und das ist für mich persönlich die schönste Variante. Es ist auch wesentlich dünner im Vergleich zum Moto Nexus (7.3 vs 10.1mm), bzw. kompakter.

Das Display soll sehr gut sein – so wie es bei alle neuen AMOLED Displays 🙂 der Fall ist. Das Nexus 6P ist das erste Gerät von Huawei mit QuadHD Auflösung. Das Display liegt unterhalb eines Gorilla Glas 4 und weist eine hohe Bruch- und Kratzfestigkeit auf.

Zum Thema Snapdragon 810 hat man viel geschrieben. Ich war sehr skeptisch wegen der Überhitzung des Chipsets und der gezwungenen Drosselung, aber wenn Google und Huawei sich dafür entschieden haben, sollte der Chipset ausreichend sein. Adreno 430 ist nach wie vor die stärkste Grafikkarte und mit 3GB RAM hat man sicher keine Probleme mit der Performance und dem Multitasking.

Jetzt kommen die interessanten Eigenschaften vom 6P. Zuerst die Kamera. Sie hat „nur“ 12.3MP, was zu einer Pixelgröße von 1.55µm führt. Infolgedessen wird jedes Pixel von wesentlich mehr Licht erfasst und zusammen mit der Blende 2.0 hat man außerdem eine ausgezeichnete Leistung bei schlechten Lichtbedingungen. Eine optische Stabilisierung ist nicht dabei, aber sowohl Google als auch die Techleute, die das Gerät am Google Event angegriffen haben, sagen, dass die Kamera sehr gut ist. Der Laser Fokus ist blitzschnell. Weiter wurde die Kamera von DxO bewertet und zwar als die zweitbeste aller mobilen Kameras – gar nicht schlecht.

Die Selfiekamera ist auch sehr gut – 1.4µm Pixelgröße und 8MP. Auch wenn die App nicht speziell für Selfies optimiert ist, kann man immer etwas vom Play Store herunterladen. Die Hardware ist da :).

Und nun zum Fingerabdrucksensor. Der Fortschritt von Huawei in diesem Bereich wurde schon von allen anerkannt – ihre Sensoren sind die schnellsten auf dem Markt und funktionieren tadellos. Beim Nexus 6P wurde eine Reaktionszeit von 600ms oder weniger versprochen – für mich mehr als genug. Außerdem ist die Platzierung vom Sensor am Rücken sehr intuitiv, da der Zeigefinger immer in der Nähe ist und den Sensor sehr leicht bedient. Der Fingerabdrucksensor ist ein Markenzeichen von Huawei und kam schon beim ersten Gerät zum Einsatz. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Unterstützung dieser Art von Sensoren im Android 6.0 eingebaut ist, bzw. kann man immer mehr Apps erwarten, die diese Funktion nutzen.

Wie versprochen, nutzt das neue Nexus auch USB Type-C – ein neuer Standard, den wir immer häufiger sehen werden.

Der Akku ist auch ziemlich groß – 3450mAh, und verspricht lange Akkuzeiten. Dazu tragen das Stock Android 6.0 und der neue, im System eingebaute Doze Modus bei. Wenn der Doze Modus an ist, werden die Updates im Hintergrund immer seltener gemacht, soweit das Handy nicht benutzt wird.

Das 6P unterstützt auch Quick Charge 2.0 und verspricht acht weitere Stunden Betriebsdauer nach einer kurzen Ladezeit von zehn Minuten.

Das Nexus 6P wird im Oktober auf dem Markt kommen. Ich habe mich schon in der Warteliste eingetragen :). Die Preise für Europa liegen bei 649/699/799 Euro, für die 32/64/128GB Versionen. Bis die ersten Reviews kommen, könnt ihr die Hands-On Videos und den Vergleich mit dem Vorgänger Motorola Nexus anschauen:

https://www.youtube.com/watch?v=DajHWzTicZA

https://www.youtube.com/watch?v=IbR2UQ9ILK4

https://www.youtube.com/watch?v=MQ9GDfE3BZg

Der Beitrag zum anderen Nexus kommt gleich 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Huawei, Nachrichten abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Huawei Nexus 6P – das neue Flaggschiff von Google

  1. Pingback: Huawei in 2015 | TechGosu

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s